Mäuse im Sattelschrank – Was ist zu tun?

Maus im Sattelschrank los werden

Der Sattelschrank hat zwei natürlich Feinde. Mäuse und Schimmel. In dem folgenden Beitrag werden Lösungen aufgezeigt, was man gegen Mäuse im Sattelschrank tun kann und wie man die kleinen Nager ganz schnell wieder los bekommt.

Mäuse im Sattelschrank

Sattelschränke stehen in der Regel in der Sattelkammer oder im Reitstall. Und dort herrschen ideale Lebensbedingungen für die kleinen Nager. Eine gewisse Grundfeuchtigkeit, ein für Mäuse mildes Klima und überall Essensreste bescheren der Maus ein Umfeld wie im Paradies. Doch für den Reiter und seine mitunter sehr teure Ausrüstung sind Nager ein Graus. Vor allem, wenn sich die Maus im Sattelschrank niedergelassen hat.

So wird man die Mäuse im Schrank wieder los

Hat es sich die Maus erstmal im Schrank bequem gemacht hilft nur eines. Den Schrank komplett ausräumen und gründlich auswaschen. Da Mäuse bereits kleine Spaltmaße nutzen können, um hindurch zu schlüfen sollte der Sattelschrank zunächst auf mögliche Schlupflöcher untersucht werden. Insbesondere die Holz Sattelschränke stellen Mäuse nicht vor große Probleme, da sie das Material entsprechend bearbeiten können. Sind keine Stellen zu finden, kann es passiert sein, dass die Maus eine günstige Gelegenheit genutzt hat hindurch zu schlüpfen als die Türen zu lange offen standen.

Tipp Nummer 1 – Minze und Minzöl

pfefferminz gegen mausWenn der Schrank und die Utensilien gründlich gereinigt wurden wird der Schrank mit Minzöl eingerieben. Das mögen Mäuse nämlich überhaupt nicht. Um die Wirkung dauerhaft aufrecht zu erhalten, kaufst du dir direkt einen kleinen Vorrat an Pfefferminzöl. Dieses bekommst du in jedem Supermarkt.

Davon tröpfelst du ein bis zwei Tropfen auf einen kleinen Wattebausch. Nach einer Woche tauscht du die Watte gegen neue Watte mit Minzöl aus.

Tipp Nummer 2 – Ultraschall gegen Mäuse

Bereits ab ca. 20 € sind kleine Ultraschall Geräte zur Mäuseabwehr erhältlich. Schon nach wenigen Tagen merken sich die Nager, dass von dem Gerät unangenehm hohe Töne ausgehen und man die Stellen besser meidet. Nachteilig ist jedoch, dass die Geräte, auch Mäuseschreck genannt, dauerhaft am Strom angeschlossen werden müssen. Daher ist eine Unterbringung im Sattelschrank meist schwierig. Wer einen ungenutzte Steckdose in unmittelbarer Nähe hat, sollte sich dieses Modell hier bei Amazon näher ansehen.

Tipp Nummer 3 – Biologische Abwehrmittel

Diese Produkte bekommst du ebenfalls in Onlineshops aber auch im Baumarkt. Die natürlichen Abwehrmittel für Mäuse beinhalten in der Regel ebenfalls wieder Pfefferminz.

Tipp Nummer 4 – Futter und Leckerchen besser verstauen

Im Sattelschrank wird häufig auch Futter für das Pferd zwischengelagert. Zumindest kleine Pferde Snacks und Leckerchen finden sich in nahezu jedem Spind. Verpacke alle Essensreste ab sofort separat, damit die Mäuse von dem wohltuenden Geruch erst gar nicht mehr angezogen werden.

Tipp Nummer 5 – Decken und Bandagen richtig verstauen

Mäuse sind schlau und bequem. Wenn sie ideale Bedingungen vorfinden bauen sie direkt ihr neues Zuhause. Lass also keine losen Decken, Schals oder Tücher offen im Schrank liegen, damit die Maus nicht in Versuchung geführt wird, deine Utensilien zum Nestbau zu verwenden.

Tipp Nummer 6 – Auch die anderen Mitglieder in das Problem einbeziehen

Mäuse und Ratten sind in der Regel nicht das Problem eines Einzelnen. Nur wenn auch die übrigen Nutzer der Sattelkammer ihr Futter richtig verschließen und sich um vorbeugende Maßnahmen kümmern, wird es den Mäusen irgendwann zu mühselig an das Futter zu gelangen. Sprechen Sie also freundlich mit den Mitstreitern und bitten darum, dass man insbesondere Leckereien und Futter am Besten luftdicht verschließt.

Eingangs erwähnte ich von einem weiteren Problem im Sattelschrank. Die Schimmelbildung. Wenn dich interessiert, wie du den Schimmel wieder los wirst, lies dazu den Beitrag Schimmel im Sattelschrank bekämpfen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*