Ratgeber

Sattelschrank Ratgeber

Eure meistegestellten Fragen zum Sattelschrank werden wir an dieser Stelle im Sattelschrank Ratgeber gerne beantworten. Der Sattelschrank Ratgeber umfasst derzeit 8 Fragen rund um den Reitschrank und hilft Dir, Deinen passenden Schrank auszuwählen. Viel Spaß beim lesen.

 Ratgeber 1: Sattelschrank kaufen oder selber bauen

Das hängt maßgeblich von Euren Fähigkeiten und Eurem Geldbeutel ab. Beim Selbstbau müsst ihr auf jeden Fall bei der Materialauswahl informiert sein. Zum einen eignet sich nicht jedes Holz um daraus einen vernünftigen Outdoor Schrank zu bauen zum anderen kosten vernünftige Materialen auch beim Eigenbau Geld. Und Zeit. Wer es etwas bequemer mag macht mit dem vielfältigen Angebot nichts verkehrt, denn die Auswahl ist mittlerweile riesig, so dass der passende Schrank auch für Dich dabei ist.

Ratgeber 2: Was kostet ein guter Sattelschrank?

Die Einstiegsklasse: Wie immer im Leben, es kostet von/bis. Los geht es bei den einfachen Schränken um 150 €.

Unser Tipp: In der Preisklasse kann durch die Materialwahl bedingt zu scharfen Kanten am Schrank kommen. Um Verletzungen vorzubeugen, solltet ihr vorsichtig mit der Hand einmal über die Kanten gleiten und evtl. mit einer Metallfeile einmal nachbessern. So verhindert ihr, dass ihr Euch entweder verletzt oder Eure teure Reitausrüstung beschädigt wird.

Bitte beachten: Das Material ist in der Preisklasse nicht 100% einbruchsicher. Wenn ihr Euch für ein preiswertes Modell entscheidet, sollte der Stellplatz an sich eine Grundsicherung mitbringen. Das kann zum Beispiel in einer abschließbaren Sattelkammer, im Keller zuhause oder in einem überwachten Raum sein. Zu den günstigen Sattelschränken bei Amazon: KLICK

Die Mittelklasse: Hier solltet ihr um 300-500 € rechnen.

Dafür bekommt ihr aber bereits höherwertige Schränke angeboten. Die Verarbeitung ist i.d.R. sauber, das heißt keine scharfen Kanten mehr und eine gewisse Robustheit darf man erwarten. Dadurch lässt sich der Reitschrank auch schon für den Außeneinsatz gebrauchen und Diebe haben an dem wertigeren Material weniger Aussicht auf Erfolg beim Einbruch.

Unser Tipp: Bei Amazon* schauen und günstige Preise sichern.

Unter dem folgenden Link haben wir eine Vorauswahl für Euch bei Amazon erstellt, die ihr einfach abrufen könnt. Die Modelle sind preislich in der Mittelklasse und spielen von der Verarbeitung her durchaus schon in der Oberklasse mit.

Bitte beachten: Wenn Ihr viele Turniere reitet und der Schrank ein treuer Begleiter werden soll, kann ein mobiler Sattelschrank durchaus auch Sinn machen.

Die Referenzklasse – Die Topmodelle der Turnierschränke

Gehobene Sattelschränke haben ihren Preis. Ab 500 geht es los, wer das nötige Kleingeld hat kann bis zu 1.700 € für einen Sattelschrank berappen. Dafür erhält man natürlich auch einen sehr langlebigen und robusten Wertgegenstand den man auch Jahre später noch gut verkaufen kann. Auch hier hat der Händler Amazon eine bestechende Auswahl an unterschiedlichen Modellen: KLICK*

Unser Tipp: Bei einem mobilen Schrank nicht am falschen Ende sparen. Durch viele Transporte nutzen sich günstige rollbare Schränke schnell ab, so dass ihr nicht lange Freude an Eurem Eigentum habt. Besser zu einem hochwertigen Modell greifen.

Ratgeber 3: Einen gebrauchten Sattelschrank kaufen

Grade in der Einstiegsklasse werden wir oft gefragt, ob man seinen Schrank gebraucht kaufen kann. Unter Berücksichtigung einiger Aspekte kann es durchaus Sinn machen.

  • Der gebrauchte Schrank ist in der Nähe und kann vorher begutachtet werden (Wichtig!)
  • Der Verkäufer macht einen seriösen Eindruck (zum Beispiel viele positive Bewertungen) oder ihr kennt den Verkäufer
  • Es handelt sich um einen sehr hochwertigen Schrank und nicht um ein Gerät der Einstiegsklasse. Die Demontange und Montage gebrauchter und günstiger Schränke ist nur eingeschränkt zu empfehlen.

Ratgeber 4: Kann ich auch einen Bundeswehrschrank als Sattelschrank nutzen?

Auch das ist prinzipiell eine Alternative. Auch hier würden wir allerdings dazu raten, sich den Schrank vorher einmal anzusehen und den Zustand zu überprüfen. Ein Sattelschrank soll ja auch ein bisschen repräsentativ und nicht zerbeult oder verrostet daher kommen. Von den Abmessungen her bietet der Bundeswehrschrank durchaus einigen Stauraum und wer handwerklich geschickt ist kann sich einen Sattelhalter im Schrank Marke Eigenbau nachbauen. Uns gefällt das Design jedoch nicht so gut, wir würden eher zum günstigen Sattelschrank von Pfiff* tendieren.

Ratgeber 5: Der Sattelschrank aus Holz – Wie muss ich ihn pflegen?

Damit ein Holz Sattelschrank auch langfristig eine gute Figur macht und nicht anfängt zu müffeln, zu modern oder zu schimmeln müsst ihr einige Fehler vermeiden.

Die vier größten Fehler bei der Sattelschrank Pflege

Fehler 1: Mit nassem Lappen wischen. Häufig wird das Holz mit einem zu nassen Tuch gewischt. Die Folge: Der Schrank quillt nach und nach auf.

Fehler 2: Der Schrank überwintert draußen, obwohl es ein Indoor-Schrank war. Wenn das Holz nicht für den Außeneinsatz gemacht wurde und entsprechend behandelt wurde (Einölen, imprägnieren etc.) dann überlebt der Schrank den Winter nicht. Das Holz wird morsch und porös und saugt sich mit Wasser voll.

Fehler 3: Das Holz wird nicht regelmäßig behandelt. Damit Holz langlebig bleibt, sollte es regelmäßige Ölungen erhalten und je nach Stellplatz vor dem Winter auch imprägniert werden.

Fehler 4: Der Umgang mit dem wertvollen Schrank. Wie alles im Leben will der Sattelschrank ordentlich behandelt werden. Wer ständig Türen aufreisst und zuknallt und sein Zubehör in die Ecken pfeffert braucht sich nicht wundern, wenn der Holzschrank es irgendwann nicht mehr verzeiht. Der Schrank sollte mit der nötigen Ruhe geöffnet und geschlossen werden, die Utensilien vernünftig an Ort und Stelle eingelagert werden, damit man lange Freude an all seinen Reitsachen hat.

Ratgeber 6: Wie groß soll mein Sattelschrank sein?

Die Frage ist nicht richtig formuliert. Zuerst musst Du dich fragen,

  • Wo soll der Sattelschrank hin und wieviel Platz ist dort vorhanden
  • Wie viele Reitutensilien und wieviele Sättel sollen verstaut werden
  • Macht es Sinn, sich den Sattelschrank mit jemandem am Reitstall zu teilen

Erst wenn Du dir diese Fragen beantworten kannst, kannst Du dich an die richtige Größe heranwagen. Wenn Du nur einen Westernsattel und eine Reitgerte verstauen möchtest reicht ein kleiner Schrank völlig aus. Zwar ist der Westernsattel natürlich auch voluminös aber er passt trotzdem in einen kleinen Schrank. Wenn jedoch noch ein Dressursattel, mehrere Pferdedecken, dein gesamtes Zaumzeug und das Putzzeug hinzukommen dann wird es eng in den kleinen Schränken. Die mittleren Schränke haben zumeist eine Tiefe von 60 cm und eine Höhe von ca. 160 cm und es gibt sie Ein- und Zweitürig was die Breite natürlich extrem verändert.

Mach Dir vorher am besten eine Checkliste, wie viel Zubehör mindestens in den Schrank muss und wie viel Zubehör vielleicht noch angeschafft werden soll. Dadurch kommst Du schnell an Deine ideale Größe.

Wenn Du auch eine Frage hast, die hier beantwortet werden soll, melde Dich einfach. Wir hoffen, dass wir Dir mit dem Sattelschrank Ratgeber ein bisschen weiterhelfen konnten damit Du deinen perfekten Schrank schnell findest.

Ratgeber 7: Das richtige Material auswählen

Wer sich einen Sattelschrank kauft und sich die vorherigen Tipps durchgelesen hat wird vermutlich bereits eine eigene Meinung zum richtigen Material haben.

Holz: Ein Sattelschrank aus Holz ist nicht unsere erste Wahl. Dennoch bietet er natürlich Vorteile:

  • Holz ist am ehesten im Einklang mit der Natur
  • Holz ist die erste Wahl wenn man seinen Schrank selber bauen möchte
  • Man kann einen Holzschrank flexibel auf- und abbauen
  • Man kann die Aufteilung innen beliebig mit etwas handwerklicher Finesse verändern.

Die Nachteile:

  • Der Schrank ist nur bedingt witterungsbeständig
  • Der Schrank muss intensiver gepflegt werden
  • Der Schrank kann modern oder schimmeln und die Ausrüstung beschädigen

Metall: Der Metallschrank ist unser Favorit, hier die Vorteile:

  • Die Belüftung ist i.d.R. durch Lüftungselemente bereits gegeben
  • Die Aufteilung lässt sich durch bereits integrierte Stecksystem beliebig verändern
  • Der Diebstahlschutz ist höher einzustufen als beim Holz
  • Die Auswahl an Metallschränken ist deutlich größer
  • Das Metall ist nicht so Pflege intensiv

Die Nachteile:

  • Der Schrank ist schwer. Allerdings ist dies eher ein Nachteil für den Paketboten. Die Schränke mit Rollen wiegen zwar um 90 kg lassen sich aber dennoch gut bewegen.

Ratgeber 8: Unsere Sattelschrank Empfehlung schützt vor Fehlkäufen.

Der Einstiegssattelschrank
Der mobile Sattelschrank
Der Profi Sattelschrank aus Metall oder Aluminium 

Ratgeber 9: Den Sattelschrank zusätzlich schützen

Da Diebstahl am Reitstall ebenfalls zu einem „besonderen“ Sport verkommen ist, ist ein Sattelschrank bereits eine sehr gute Schutzmaßnahme. Was Sie darüber hinaus gegen Diebe tun können erfahren Sie in unserem Artikel „Diebstahlschutz„.

Weiter zum nächsten Beitrag